Erstellt von Bernhard Zimmer | |   Bernhard Zimmer

Wehret den Anfängen !

Sie sind wieder aktiv, sie schüchtern unsere Mitmenschen ein indem sie Aufkleber an deren Türen und Fenster kleben. Heimlich, feige im Dunkeln kommen sie, beschädigen Sachen und lösen Angst aus. Aufkleber der "Identitären" sind in der Aussage glasklar und sie haben eine eindeutige, rechtsradikale Botschaft.

Aufkleber an Geschäften erinnern uns an die dunkelsten Zeiten unserer Geschichte. Das ist kein Kavaliersdelikt, das sind keine Streiche übermütiger Jugendlicher, sondern hier wird ausgegrenzt, hier wird Angst erzeugt.

Was kommt als Nächstes?

Wollen wir wirklich warten bis etwas passiert?

Es reicht!

Ein junges Unternehmen mit einer guten Geschäftsidee wird bedroht, wird verunsichert, fühlt sich plötzlich nicht mehr sicher. Es mag der Schaden, betriebswirtschaftlich betrachtet, ja klein sein, aber wollen wir als Gesellschaft wirklich, dass ein Unternehmen nun in zusätzliche Überwachungs- und Sicherheitstechnik investieren muss, nur weil der Schaden in Euro noch zu gering ist?

Das Berchtesgadener Land ist bunt und so soll es auch bleiben. Wir werben um Fremde, die bei uns ihre Freizeit, ihren Urlaub verbringen sollen und gleichzeitig lassen wir Ausgrenzung der primitivsten Art zu? Nein, das passt nicht zusammen und deshalb fordere ich Alle auf entschlossen für Freiheit und Demokratie einzutreten. Alle, damit meine ich Sicherheitskräfte, Kommunalpolitik und die Bürgerschaft, uns Alle.

Ein gelungenes Beispiel der Integration wurde Opfer dumpfer Ausgrenzung, da sollten wir klare Zeichen setzen.



sie schüchtern ein,

Veranstaltungen: