Erstellt von Karin Kleinert | |   Kreisverband

Schluss mit den Grenzkontrollen

Der grüne Bundestagsabgeordnete Dieter Janecek war für ein Biergarten-Gespräch zu Besuch in Freilassing

 

Wenn im politischen Berlin Sommerpause ist, nutzen viele Abgeordnete im Rahmen von sogenannten Sommerbesuchen die Zeit zum direkten Austausch mit den Bürgern. Einen solchen Besuch stattete vor kurzem Dieter Janecek der hiesigen Region ab. Nach einer Betriebsbesichtigung bei der Neutra Kunststoff GmbH in der Gemeinde Petting im Landkreis Traunstein, schaute der wirtschaftspolitische Sprecher der Grünen Bundestagsfraktion auf Einladung des Grünen Kreisverbands BGL und des Grünen Ortsverbands Freilassing im Biergarten des „Schmuggler“ vorbei.

 

Die Kreissprecher Magdalena Wimmer und Wolfgang Ehrenlechner freuten sich, dass eine ganze Reihe Interessierter gekommen waren, weil so ein Treffen eine gute Möglichkeit biete, einmal in lockerer Atmosphäre mit einem Bundestagsabgeordneten über aktuelle Themen zu diskutieren. Die Grünen würden wegen ihres pragmatischen und lösungsorientierten Handels überzeugen, weshalb grüne Regierungsmitglieder derzeit die beliebtesten Bundespolitiker seien, so Ehrenlechner. Auf der anderen Seite sehe man sich als Grüner derzeit mit vielen Vorwürfen konfrontiert, werde als „Kriegstreiber“ beschimpft und dafür verurteilt, dass womöglich die Atomkraftwerke eine gewisse Zeit weiter in Betrieb bleiben. Dieter Janecek sagte, dass ihm die Polarisierung in der Gesellschaft große Sorgen bereite. Vor allem während Corona habe diese Tendenz zugenommen und es sei vieles nicht gut gelaufen. Viele Menschen hätten sich unverstanden gefühlt. Dies gelte es aufzuarbeiten.

 

Ein Anliegen, dass die Grünen dem Bundestagsabgeordneten unbedingt mit auf den Weg nach Berlin geben wollten, war das Thema „Grenzkontrolle“ an der deutsch-österreichischen Grenze. Es gebe dadurch immer wieder Staus und lange Verspätungen der Züge. Menschen aus der Grenzregion Berufspendler stelle dieses „Relikt der alten Regierung“ vor große Probleme und gehörten schnellstens abgeschafft, so Magdalena Wimmer. Janeceks Tipp: einen Brief direkt an Bundesinnenministerin Nancy Faeser schreiben mit der Bitte, sich dieses Problems anzunehmen.

 

Ein Thema, das die Anwesenden bewegte, waren die steigenden Energiepreise. Leider hätte es die vorhergehenden Bundesregierungen verschleppt, Deutschland mit dem Ausbau Erneuerbarer Energien ausreichend unabhängig zu machen, so der Kreissprecher, nun bekämen wir dafür die Quittung. Um eine Energiemangellage im Winter zu vermeiden, sprach sich die Runde im Biergarten mehrheitlich dafür aus, auch den Steckbetrieb Kernkraftwerken von zu prüfen, solange dies mit den bereits vorhandenen Brennelementen möglich ist.

 

Im Verlauf des kurzweiligen Abends kamen noch etliche Themen mehr zur Sprache, ehe sich Dieter Janecek auf den Weg zum Freilassinger Bahnhof machte.

Ein Erinnerungsfoto mit dem Besucher aus Berlin im Garten des „Schmuggler“, v. l. Wolfgang Ehrenlechner (Kreissprecher KV BGL), MdB Dieter Janecek, Ulrike Schweiger (Sprecherin OV Freilassing), Kaspar Müller (Sprecher OV Freilassing).

Veranstaltungen: