|   Laufen

Ortsverband zieht positive Bilanz:

Eine insgesamt positive Bilanz über ihr Kommunalwahlergebnis haben die Laufener Grünen gezogen. Auf der letzten Ortsversammlung meinte Ortsvorsitzender Georg Linner, mit dem Zuwachs von neun auf über elf Prozent könne man zufrieden sein. Das dritte Mandat, das an Gerti Thoma gefallen wäre, sei nur knapp verpasst worden.

Mit dem Zugewinn von rund zwei Prozent seien die Grünen in Laufen neben der CSU die Wahlgewinner, während FWG und Liste Gemeinwohl Laufen-Leobendorf je einen Sitz verloren hätten. Auch das Ergebnis von Bürgermeisterkandidat Franz Eder mit mehr als zwölf Prozent der Stimmen könne sich sehen lassen. Stadtrat Franz Eder zeigte sich dagegen etwas enttäuscht darüber, dass er offensichtlich nicht alle Stimmen aus dem ökologischen Lager bekommen habe. Der Ortsverband war sich aber einig, dass sich Franz Eder mit diesem Wahlergebnis im Rücken um die Position des dritten Bürgermeisters bewerben solle.

Hoch erfreut zeigte sich Ortsvorsitzender Linner über das Ergebnis bei der Kreistagswahl. Mit rund 19 Prozent habe man erneut das Spitzenergebnis der Grünen im Landkreis eingefahren und den zweiten Platz in Laufen erreichen können. Dadurch hätten zwei Laufener Grüne, nämlich Kreisvorsitzender Winfried Köpnick und Stadtrat Franz Eder, den Sprung in das Kreisparlament geschafft.

Abschließend bedankte sich Linner namens des gesamten Ortsverbandes bei den Wählerinnen und Wählern für das gezeigte Vertrauen. Die Laufener Grünen würden auch die nächsten sechs Jahre versuchen, dieses Vertrauen in verantwortungsbewusste ökologische Politik umzusetzen.

Veranstaltungen: