|   Laufen

Neues Führungsduo bei den Grünen

Matthias Lutz steigt ein – Drei Neumitglieder binnen zwei Wochen – Kommunalwahl steht bevor

Gleich welche Wahlen, die Grünen schneiden in Laufen stets besonders gut ab. Das soll auch so bleiben, wünscht sich der scheidende Ortssprecher. Vier Jahre stand Herbert Fial gemeinsam mit Gerti Thoma an der Spitze des Laufener Ortsverbandes. Nun zieht er sich vorrangig aus beruflichen Gründen zurück. Ihm nach folgt Matthias Lutz, Familienvater und Neu-Laufener. Gleichberechtigt im Führungsduo bleibt Gerti Thoma. Unverändert übt Heike Haberl-Jani das Amt der Schriftführerin aus, Kassiers ist weiterhin Peter Schauer.

Als „Mitmach-Partei“ beschrieb Dr. Bernhard Zimmer die Grünen. Tatsächlich wollen immer mehr mitmachen: „Im Kreis kommt durchschnittlich jede Woche ein Neumitglied dazu“, berichtete der Kreisvorsitzenden. Allein im Ortsverband Laufen waren es drei binnen zwei Wochen. Die hatte zuvor Herbert Fial mit je einer Flasche Wein begrüßt. „Ein Ehrenamt ist immer ein Amt auf Zeit“, wandte sich Zimmer an Fial, der auch eine Periode im Stadtrat saß. „Die Gesellschaft ist froh über jedes Engagement. Aber jeder hat das Recht zu sagen: ‚Die Zeit ist vorbei‘.“ Umso schöner, wenn das Feld bestellt sei, wenn also neue Leute bereit seien, in die Fußstapfen zu treten.

Das ist in Laufen der Fall. Matthias Lutz lebt seit drei Jahren in der Salzachstadt, er ist 32 und von Beruf Krankenpfleger. „Input von außen“ sei vermutlich gar nicht so schlecht, meint er, „ein Neuling sieht manches vielleicht anders.“ Als Vater blickt er auf den Verkehr und auf die Hindernisse. Lutz versprach: „Die Kommunalwahl 2019 möchte ich gerne mit angehen.“

„Ich bin seit Jahrzehnten dabei“, beschrieb sich Gerti Thoma selbst. Auch sie saß fünf Jahre im Laufener Stadtrat. Ihr ist Politik wichtig, „dort wo man lebt.“ –„Im Kleinen was bewirken“, lautet ihre Devise. Zum Beispiel für die vielen Radfahrer. Thoma möchte gerne all die Neubürger „auf- und mitnehmen.“

„Es macht Spaß und man kriegt mit, was politisch läuft“, sagte Heike Haberl-Jani zu ihrer bislang vierjährigen Amtszeit als Schriftführerin. Der Fachlehrerin liegt ebenfalls Familienpolitik am Herzen: „Schulweg, Gehwege, Spielplätze und Platz für Jugendliche“, fasste sie ihre Schwerpunkte zusammen und sparte Kritik nicht aus: „Manches wird nicht umgesetzt.“ Vom Kummerkasten der Stadt erfahre man zwar ein „eingegangen“, eine Antwort auf das Anliegen gebe es jedoch spät oder gar nicht. Der langjährige Kassier Peter Schauer erklärte sei Amt mit einem Satz: „Ohne Moos nix los.“

Die Versammlung im Kapuzinerhof wählte das Führungsquartett einstimmig. „50 Prozent Frauen, das ist vorbildlich“, lobte Wahlleiter Bernhard Zimmer und verwies auf das Frühjahr 2020: „Diese erste Wahl ist die Schwierigste.“ Stadtrat Franz Eder ist da zuversichtlich: „Viele Menschen sind offen für grüne Politik.“ Der Ortsverband lädt daher alle Interessierten ein am Donnerstag, 19. September 2019, um 19.30 Uhr ins Café Contrast. Eder versprach „viele Infos und Life-Musik.“

Auch Bernhard Zimmer, 3. Bürgermeister seiner Heimatgemeinde Piding, erkennt ein wachsendes Interesse an Politik. Er lud alle ein, am Programm zur Kreistagswahl mitzuarbeiten. Bislang sitzen zwei Laufener Grüne im Kreistag des Berchtesgadener Landes.

Herbert Fial hatte zu Beginn der Versammlung über die Aktivitäten jenseits der Stadtratsarbeit berichtet. Gerti Thoma so manches per Power-Point-Präsentation Revue passieren lassen, darunter eine Diskussion zum Abtsee, die Ferienprogramme unter dem Titel „Aus alten Sachen Neues machen“ und die zahlreichen Besuche prominenter Grünen-Vertreter, darunter Claudia Roth, Heidi Reiter, Katharina Schulze und Gisela Sengl.

„Wir drei konnten uns auf die Stadtratsarbeit konzentrieren“, lobte Franz Eder die Arbeit des Ortsvorstandes und der Mitglieder. Der langjährige Stadtrat und ehemalige 2. Bürgermeister würdigte „das gute und freundschaftliche Miteinander“. Gerti Thoma schätzte die „ruhige Art, den Humor und die Beharrlichkeit“ ihres scheidenden Partners Herbert Fial. Der schloss eine Rückkehr in die Politik irgendwann nicht gänzlich aus.

Hand in Hand. Die frisch gewählte Führungsriege der Laufener Grünen (von links): Matthias Lutz, Heike Haberl-Jani, Gerti Thoma und Peter Schauer.
Kreisvorsitzender Dr. Bernhard Zimmer (links) bedankte sich bei Herbert Fial für seine Arbeit. Fotos: Hannes Höfer

Veranstaltungen: