Erstellt von Bernhard Zimmer | |   Kreisverband

Grüne wollen Willkommenskultur fördern

Willkommen in Piding soll es ab 2020 heißen, willkommen allen Menschen die sich in Piding ansiedeln wollen, die ihren Wohnsitz nach Piding verlegen. Willkommen aber auch allen neuen Erdenbürger*innen, die das Licht der Welt erblicken.

Auf der letzten Versammlung haben die Pidinger Grünen unter anderem darüber diskutiert wie man in Piding eine Willkommenskultur aufbauen kann und ehrenamtliche Arbeit wieder eine höhere Wertschätzung in Piding erhalten kann.

Geht es nach dem Willen der Grünen soll sich nach den Wahlen Vieles verändern. Die Anerkennung von ehrenamtlichem Engagement in den unterschiedlichsten Bereichen der Gesellschaft soll sich nicht weiter auf die Verleihung einer Medaille beschränken und auch Neubürger*innen in Piding sollen es leichter haben, in Piding heimisch zu werden.

Ein Abend an dem sich die Vereine präsentieren und mit den zugezogenen Familien in Kontakt kommen können, eine Willkommensmappe für alle die Ihren Wohnort in Piding anmelden und ein verbessertes Online-Angebot sind einige der Ideen, die die Grünen umsetzen wollen. Die Grünen wollen neben den Höchstleistungen zusätzlich deutlich mehr Anerkennung für die Leistungen auf der lokalen und der regionalen Ebene, um möglichst viele junge Menschen zu motivieren sich zu bewegen, sich zu engagieren.

Gemeinderätin Christine Brüderl

Veranstaltungen: