Erstellt von Edwin Hertlein | |   Bartl Wimmer

Grüne besuchen Bergwacht

Zu einem Informationsbesuch kam vor kurzem eine Besuchsdelegation von Bündnis 90/Die Grünen im Berchtesgadener Land unter Führung von Landratskandidat Dr. Bartl Wimmer ins Bergwachtgebäude in der Reichenbachstraße in Bad Reichenhall. Bergwachtmitglied Markus Göbel erläuterte den Besuchern Aufgaben, Struktur und Geschichte der Bergwachtbereitschaft Bad Reichenhall.

Diese besteht aktuell aus 65 Mitgliedern, darunter 48 aktive Bergretter und 8 Anwärter. Die Mitglieder der Bergwachtbereitschaft sind alle ehrenamtlich tätig und hoch motiviert. Sie helfen zu jeder Zeit, bei jedem Wetter und in jedem Gelände. Ihre Hauptaufgabe ist es, den Rettungsdienst und notfallmedizinische Erstversorgung im alpinen beziehungsweise unwegsamen Gelände durchzuführen. 

Im Jahr 2018 hatten die „Reichenhaller Bergwachtler“ im Einsatzgebiet, welches eine Fläche von ca. 420 km² im mittleren Landkreis Berchtesgadener Land umfasst, mehr als 100 Einsätze zu bewältigen. Gegliedert ist die Bergwacht Bayern in sieben Regionen mit insgesamt 120 einzelnen Bergwachtgemeinschaften. Eine dieser Regionen ist die Bergwacht Chiemgau die sich wiederum in 15 einzelne Bergwachtbereitschaften aufteilt. Bayernweit gibt es rund 4000 „Bergwachtler“, darunter 54 Hauptamtliche. Seit Mai 2012 befindet sich die neue Rettungswache der Bergwachtbereitsschaft Bad Reichenhall an der Reichenbachstrasse 17 in Bad Reichenhall. Bei der Führung zeigte Göbel den Besuchern das großzügige Gelände samt Kletterturm, bei dem unter anderem auch die Seilrettung geübt werden kann. Außerdem können auf dem Gelände Einsatzfahrzeuge und Privatfahrzeuge der „Bergwachtler“ untergebracht werden. Das Gebäude selber verfügt neben einem über Stellplätze für ein Einsatzfahrzeuge über Räume zur Unterbringung verschiedenster Gerätschaften und Ausrüstungsgegenstände, sowie Schulungs- und Tagungsräume. Außerdem ist in dem Gebäude auch ein Raum für die Bergwachtbereitschaft Chiemgau, sowie eine Einsatzzentrale untergebracht. Finanziert wird die Berwachtbereitschaft Bad Reichenhall zu je einem Drittel von den Einsatzpauschalen, Mitteln des Freistaates Bayern, und Spenden. Grünen-Landratskandidat Dr. Bartl Wimmer bedankte sich beim Referenten für die Ausführungen und lobte die vorbildliche Ausbildungs- und Nachwuchsarbeit bei der Bad Reichenhaller Bergwachtbereitschaft. Das ehrenamtliche Engagement sei seiner Meinung nach eine der tragenden Säulen unserer Gesellschaft. Für ihn sei es unverständlich, dass ehrenamtliche Organisationen wie die Bergwacht bei größeren Investitionen immer noch ein Drittel der Kosten aus Eigenmitteln bestreiten müssten. Hier müsse es seiner Ansicht nach Änderungen geben.

Die Grünen-Delegation vor dem Bergwachtgebäude

Veranstaltungen: