Erstellt von Stefanie Riehl | |   Freilassing

Direkt und barrierefrei von der Stadt zum Zug

Petition zum barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Freilassing kommt in den Bayrischen Landtag

 

Die Vorsitzende der Bürgerliste, Stadträtin Stefanie Riehl, hat sich im Februar diesen Jahres mit einer Petition an den Bayerischen Landtag gewandt. Der Freistaat Bayern solle die Stadt Freilassing finanziell unterstützen, damit die Bahnsteige auch von der Innenstadtseite direkt barrierefrei zugänglich sind. Barrierefreiheit bedeutet in Bezug auf den Bahnhof Freilassing, dass Menschen mit und ohne Behinderung den Bahnhof gleichberechtigt erreichen und nutzen können, und zwar ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe.

 

Die aktuelle Planung der Deutschen Bahn sieht dagegen lediglich einen barrierefreien Zugang von der Bahnhofsseite vor. Die Rad- und Fußwegeunterführung in der Verlängerung der Lindenstraße ist aktuell nicht barrierefrei, da die Rampen zu steil sind. Selbst wenn sie behindertengerecht umgebaut würde, müssten auf Barrierefreiheit angewiesene Menschen einen großen Umweg in Kauf nehmen, wenn sie von Norden, also von der Innenstadt kommen: zuerst über eine Rampe oder einen Lift hinunter in die  Rad- und Fußgängerunterführung, auf der anderen Seite wieder hinauf, dann weiter bis zum Gleis 1, dort mit dem Lift hinunter zur Gleisunterführung und dann wieder mit Lift hinauf zum gewünschten Gleis. Aus Sicht der GRÜNEN/Bürgerliste widerspricht dieser umständliche und zeitraubende Zugang zu den Bahnsteigen dem bayerischen Behindertengleichstellungsgesetz. Die Gruppierung fordert daher, die bestehende Gleisunterführung, die bisher am Gleis 8 endet, Richtung Rupertusstraße also Richtung Innenstadt zu verlängern.

 

Nicht nur Menschen mit Behinderung würden profitieren, sondern alle Bahnreisenden mit Kinderwagen, Gepäck oder bei Fahrradmitnahme. GRÜNE / Bürgerliste erwartet von der Bayerischen Staatsregierung, dass sie ihre selbst gesteckten Ziele zur Barrierefreiheit ernst nimmt und die Stadt Freilassing bei diesem Zukunftsprojekt großzügig finanziell unterstützt. Zum Wohl aller Freilassinger brauche das Oberzentrum Freilassing einen modernen, attraktiven Bahnhof mit direktem Zugang zu den Bahnsteigen von Norden.

 

Die Petition wird am 26.5.2020 ab 14.00 Uhr im Ausschuss für Wohnen, Bau und Verkehr des Bayerischen Landtags behandelt.

 

Veranstaltungen: