22.04.2011, 21:40 Uhr

Jung, grün, stachelig: Die grüne Jugend Südost

Jungpolitiker wollen was bewegen – Bereits 23 Mitglieder in BGL und Traunstein „Der Igel ist unser Symbol“, sagte Alex Reitzenstein, stachelig wolle man sein. Der 20-jährige Student aus Traunstein ist einer der Sprecher der „Grünen Jugend Südost“, die sich genau am Tag des Unglücks von Fukushima gegründet hat. Seine gleichberechtigte Partnerin ist 17-jährige Kathie Aschauer aus Bad Reichenhall.

Bei einer Kreisversammlung der Grünen in Freilassing stellten sie sich und ihre Gruppe vor.

„Die jungen Leute interessieren sich für die großen Themen“, ist Alex überzeugt, genauso aber für die regionalen Aspekte etwa einer Olympiabewerbung. Allerdings dürfe Politik nicht staubtrocken daherkommen, wolle man junge Leute erreichen. 23 Mitglieder hat die Gruppe bereits, derzeit liegt das Übergewicht noch im Landkreis Traunstein. Die Zahl der aktuellen Sympathisanten schätzt der Sprecher auf etwa 80. „Die sind sicher bald Mitglieder“, sagte er optimistisch „man muss nur ein bisschen lästig sein und nachfragen. Dann kommen die Leute schon.“ - „Denn eigentlich“, fügte Kathie hinzu, „wollen sich junge  Menschen wieder mehr engagieren“.

Die aus den Dörfern sollen genauso mitmachen, wünschen sich die beiden, also aus jenen Regionen, „wo man oft nur eine Partei kennt“. Junge Leute müsse man an die Kommunalpolitik heranführen, damit sie ihren unmittelbaren Lebensbereich mitgestalteten. „Das allermeiste läuft bei uns über Facebook und Skype“, erklärte Kathi, betonte aber sogleich mit Blick auf die schon etwas älteren Grünen-Akteure: „Natürlich kennen wir auch Mail und Telefon.“ Die Grüne Jugend Südost hat eine eigene Seite im Internet und auf Facebook. Auf diese Weise lasse sich sehr schnell etwas organisieren. Mit dabei ist die Truppe zum Beispiel bei der geplanten Großdemo in Sachen Atomkraft am 30. April in Traunstein, sie bilden Arbeitskreise, diskutieren und mischen mit wie kürzlich beim Landesjugendkongress. Bis zum Alter von 28 Jahren kann man Mitglied der Jugendorganisation von Bündnis 90 / die Grünen sein. Politisch steht sie den Grünen nahe, agiert jedoch eigenständig und unabhängig.

„Wir haben sehr oft Anfragen von jungen Leuten“, berichtete der scheidende Kreisvorsitzende Franz Eder, „ich freue mich riesig, dass es jetzt diese Anlaufstelle gibt“. - „Es ist super, wenn junge Leute junge Leute ansprechen“, meinte Grünen-Gemeinderat Norbert Höhn, „denn die Grünen sind doch inzwischen mit sich selber alt geworden.“ Jegliche Unterstützung – auch logistisch – versprach ebenso der neue Kreisvorsitzende Dr. Bernhard Zimmer und fragte ganz konkret: „Was sind Eure Wünsche an den Kreisverband?“ - „Macht Werbung bei den eigenen Leuten“, antworteten beide spontan.

Von: höf

Jung, engagiert und sympathisch: die beiden Sprecher der Grünen-Jugend-Südost Alex Reitzenstein und Kathie Aschauer. Foto: Hannes Höfer

Kategorie: Kreisverband, Bildung