24.04.2008, 17:50 Uhr

Grüne Wahlparty: „Knockin' On Heavens Door “

Kreisgrüne feiern sich und ihren Wahlerfolg und haben die Landtagswahlen im Visier. Sie wirken zufrieden – mit sich und ihren Wahlergebnissen. Tatsächlich konnten die Grünen im Berchtesgadener Land die Zahl ihrer Mandatsträger deutlich erhöhen.

In der „Kreismitte“, in Piding, haben sie sich getroffen zu kurzer Rückschau und zum ausgelassenen Feiern. „Das Ergebnis ist wirklich toll“, resümiert Kreisvorsitzender Franz Eder, die Mandate im Kreistag habe man von sechs auf sieben erhöhen können, bemerkenswert aber wäre vor allem der Zuwachs in den Kommunen. Statt 24 werden demnächst 33 Frauen und Männer grüne Positionen in den Stadt- und Gemeindeparlamenten vertreten. Die allermeisten davon kann Franz Eder im vollbesetzten Saal des Altwirtes begrüßen. Besonders herzlichen Applaus erhält „unser Bruno“, Reichenhalls Polit-Senior Bruno Rettelbach.

Dass die Grünen wissen, was sie an Franz Eder haben und dass sie sein Engagement sehr schätzen, betont Lisl Hagenauer: „Franz, wir sind sehr froh um dich!“ Man könne sich nicht lange ausruhen, mahnt Eder; die Landtagswahlen stünden bevor und man müsse sich bereits jetzt Gedanken machen, wie es in sechs Jahren ausschaue. „Neue Leute gewinnen und sich neu formieren - und wieder mit den richtigen Themen punkten.“ Peter Beisser aus Teisendorf wagt schon einmal einen Blick in Bayerns Zukunft: „Die CSU ist  zur stinknormalen Partei geworden, und vielleicht verschwindet sie eines Tages im großen Entsafter der Politik.“  „Wie konnte das passieren?“, fragt er und findet Parallelen beim unvergessenen Kabarett-Philosophen Matthias Beltz: „Oh Partisan, oh Parmesan, wo seid ihr geblieben? Parmesan und Partisan, alles wird zerrieben.“ „Leserbriefschreiben gehört sich nicht für einen Gemeinderat.“ Das jedenfalls haben  Ratskollegen in Saaldorf zu Norbert Höhn gesagt und der revanchiert sich mit einer fiktiven Gemeinderatssitzung und der Frage, ob ein Pranger zeitgemäß sei, wo er zu stehen habe und der Forderung, dass er aus heimischem Holz zu fertigen sei. Kaum haben die Grünen die Rathaustüren weit aufgestoßen, wollen sie noch höher hinaus: „Knockin' On Heavens Door“ spielen die „Cityrats“, die Freilassinger Wahlkampfband mit den Zwillingen Markus und Michael Bonnie und dem Bürgermeisterkandidaten Bernhard Schmähl. Zustimmung erfahren sie von der tanzenden und singenden grünen Kreisfamilie. Die ist sichtlich zufrieden und beteuert gleich noch lautstark: „It's All Right Now!“

Von: höf

Der Polit-Senior ist der erste auf der Tanzfläche. Reichenhalls Stadtrat Bruno Rettelbach ist geschätzt und beliebt. Auf der Bühne die „Cityrats“

Kategorie: Kreisverband