20.02.2008, 07:37 Uhr

Eine „Neue Hoffnung“ für die Bürger Freilassings!

Viele Freilassinger Bürger wollen einen Bürgermeisterwechsel! Großer Andrang herrschte am Informationsstand der Freilassinger GRÜNEN/Bürgerliste in der Freilassinger Fußgängerzone am vergangenen Samstag.

Interessiert verfolgten die Passanten das handwerkliche Geschick des Waginger Bürgermeisters und Grünen Landeschefs  Sepp Daxenberger sowie des Bürgermeisterkandidaten Bernhard Schmähl an der Schmiede. Nach alter Schmiedetechnik wurde aus einem 8er Rundstahl ein Vierkantschaft mit ca. 5 mm abgesetzt, der in einer Spitze endet. Mittels eines Nageleisens wurde dann der Kopf aufgestaucht und nach dem abschrecken im Wasser war der Nagel fertig. So konnten die Zuschauer live erleben wie „Nägel mit Köpfen“ gemacht werden. Diese Nägel  verteilten die Kandidatinnen und Kandidaten der GRÜNEN/Bürgerliste als Symbol für solide Grüne Politik an die interessierten Besucher. Diese nutzten auch die Gelegenheit, um mit dem Kandidaten Schmähl sowie dem Landeschef Daxenberger ins Gespräch zu kommen, um ihre Ängste und Sorgen, aber auch ihre Wünsche los zu werden.
Dabei kam deutlich zum Ausdruck, dass sich viele Freilassinger einen neuen Bürgermeister wünschen, der die heißen Eisen endlich anpackt: die untragbare  Fluglärm-Misere, eine Stadtentwicklung von innen nach  außen mit dem Schwerpunkt Sonnenfeld, die  Verkehrsprobleme um die Münchener Straße und durch Wohngebiete und vieles mehr. Kurz und gut: Einen Bürgermeister, der für Freilassing im wahrsten Sinne des Wortes "Nägel mit Köpfen" macht.

Von: fw

Sepp Daxenberger bringt an der Esse die Eisen auf die richtige Temperatur, Bernhard Schmähl schmiedet sie zu Nägel

Kategorie: Kreisverband