09.08.2017, 21:42 Uhr

Grüne für „schlankes“ Wirtschaftsleitbild

Nach Ansicht der Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen sollte das Wirtschaftsleitbild des Berchtesgadener Landes künftig „schlanker“ ausfallen.

Wie Grünen-Kreistagsfraktionschef Dr. Bartl Wimmer anläßlich einer Fraktionssitzung erläuterte, sollte ein solches Wirtschaftsleitbild sich auf wenige zentrale Themen konzentrieren. Das bisherige Wirtschaftsleitbild habe daran „gekrankt“, dass zu viele Themen in zu vielen Leitsätzen wie in einem „Bauchladen“ ohne klar erkennbare Hierarchiesierung für die Umsetzung nebeneinander beschrieben worden wären. Diese Struktur des alten Wirtschaftsleitbildes habe dazu geführt, dass letztendlich kein klares Profil für den Wirtschaftsstandort Berchtesgadener Land erkennbar gewesen sei. Deshalb habe die Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen diesem Wirtschaftsleitbild bei seiner Verabschiedung vor nunmehr rund elf Jahren auch nicht zugestimmt. Außerdem habe dieses Wirtschaftsleitbild auch inhaltliche Punkte enthalten, denen seine Fraktion so auch nicht habe zustimmen können. Zum Beispiel die Errichtung von Einzelhandelsgroßprojekten auf der grünen Wiese oder der Ansiedlung von Logistikzentren. Dr. Wimmer zeigte sich erfreut darüber, dass inzwischen im Landkreis die Erkenntnis durchgesetzt habe, dass Logistikzentren und Einzelhandelsgroßprojekte wegen ihres hohen Flächenbedarfs und der geringen steuerlichen Wertschöpfung künftig vermieden werden sollten. Angesicht der topographischen Lage des Landkreises mit seinem geringen Flächenangebotes an Gewerbegrundstücken müssten diese Grundstücke einer höherwertigen Verwertung durch die Ansiedlung von Arbeitsplatz intensiven Betrieben vorbehalten sein. Wimmer zeigte sich zuversichtlich, dass es gelingen werde, mit einem „schlankeren“ und zielgerichteteren Wirtschaftsleitbild ein klares Profil für den Landkreis in Bezug auf dessen wirtschaftliche Schwerpunktsetzung herauszuarbeiten. Grünen-Kreisrat Edwin Hertlein merkte an, dass aus seiner Sicht der Ausbau der digitalen Infrastruktur ein wesentliches Ziel des künftigen Wirtschaftsleitbildes sein müsse. In Sachen Infrastruktur sei der Landkreisen in vielen Bereichen gut aufgestellt. Beim Glasfaserausbau hinke man aber noch deutlich hinterher. Ein leistungsfähiger Glasfaseranschluss werde aber in Zukunft in vielen Fällen entscheidend für wirtschaftlichen Erfolg sein, zeigte sich Hertlein überzeugt.

Von: Edwin Hertlein

Kategorie: Kreisverband