03.01.2008, 16:54 Uhr

Grüne Aufstellung: „Die Quadratur des Kreises“

Die Grünen BGL beschließen ihre Kandidatenliste für den Kreistag Berchtesgadener Land.

Man habe wirklich eine ganze Menge hervorragender Kandidatinnen und Kandidaten, sagte Kreisvorsitzender Franz Eder bei der Aufstellungsversammlung in Bad Reichenhall. So mancher habe daher auf der Kreistagsliste nicht angemessen vorne platziert werden können. Für die Kreisgrünen gilt nach wie vor Parität: Frauen und Männer werden im Reißverschlussverfahren gelistet. Dass zudem regionale Gesichtspunkte zu beachten sind, machte die Listenerstellung nicht einfach.

Für Landratskandidat Edwin Hertlein ist es beinahe die „Quadratur des Kreises“, denn es gilt, möglichst alle Orte zu berücksichtigen und eine ausgewogene Verteilung in dem langgestreckten Landkreis Berchtesgadener Land zu erreichen. Nord, Mitte und Süd steht daher neben den Kandidatennamen.
Edwin Hertlein war bei der letzten Versammlung als Landratskandidat nominiert worden (wir berichteten) und wurde nun einstimmig auch dazu gewählt. Er nutzte sein Eingangsreferat zu einem Seitenhieb auf die aktuelle Laufener Baulanddiskussion, die selbst in der Süddeutschen Zeitung ihren Niederschlag gefunden hatte. „Offenbar ist man in der Kommunalpolitik so eng verbandelt und verschwistert“, dass es nicht erwünscht sei, solche Dinge öffentlich zu machen.

Es scheint, als sei es „Gewohnheitsrecht und Tradition“ in Laufen, Planungen unter den Mehrheitsfraktionen zu verabreden. Auch in seiner Heimatgemeinde Teisendorf habe es in der Vergangenheit „sachfremde Baulandausweisung“ gegeben. Ganz anders in Waging: Bürgemeister Sepp Daxenberger habe dort in einem mehrjährigen Prozess die Öffentlichkeit gesucht und die Bevölkerung eingebunden. Und so soll es auch sein, meinte Hertlein.
Lediglich eine Änderung auf der von Kreisvorstand und Fraktion erarbeiteten Liste wurde vorgeschlagen und so beschlossen und zusätzlich fünf Ersatzleute gewählt. Mehr war diesmal nicht; auf früheren Grünen-Aufstellungsversammlungen zum Kreistag soll es durchaus turbulenter zugegangen sein, so wird berichtet.

Die Liste der Kreistagskandidaten von Bündnis 90 / Die Grünen für die Kommunalwahl im März 2008:
1. Edwin Hertlein (Teisendorf) –
2. Elisabeth Hagenauer (Freilassing) –
3. Dr. Bartl Wimmer (Berchtesgaden) –
4. Angelika Goldbrunner (Piding) –
5. Franz Eder (Laufen) –
6. Petra Gabler (Teisendorf) –
7. Winfried Köpnick (Lf) –
8. Marlies Moderegger (Bischofswiesen) –
9. Michael Widmann (BGD) –
10. Monika Brinckmann (Ainring) –
11. Norbert Höhn (Saaldorf-Surheim) –
12. Sabine Wimmer (BGD) –
13. Georg Linner (Lf) –
14. Eva Aschauer (B. Reichenhall) –
15. Hans Pöllner (Ain.) -
16. Dr. Christine Bitterling (Marktschellenberg) –
17. Paul Goldbrunner (Pi.) -
18. Rosi Behringer (Ain.) -
19. Michael Sturm (BiWie) –
20. Sylvia Okroy (Freil.) -
21. Prof. Bernhard Zimmer (Pi.) -
22. Regina Schwarzmeier (BGD) –
23. Peter Beisser (Tei.) -
24. Gabi Walitzek (Freil.) -
25. Michael Drummer (BGD) –
26. Gerti Thoma (Lf) –
27. Bernhard Schmähl (Freil.) -
28. Andrea Grundner (BGD) –
29. Willi Alt (Rei.) -
30. Edda Rettelbach (Rei.) -
31. Ernst Wohlschlager (Freil.) -
32. Hannah Repscher (BiWie) -
33. Franz Schwarzenböck (Tei.) -
34. Roberta Burckhardt (Bay. Gmain) -
35. Dr. Andreas Ponn (BiWie) -
36. Apollonia Wolfgruber (Anger) -
37. Martin Hafenmair (BGD) -
38. Anita Beisser (Tei.) -
39. Hans Weiß (SaSu) -
40. Stefanie Hagenauer (Ain.) -
41. Wolfgang Fieweger (Freil.) -
42. Monika Schmiedt-Köpnick (Lf) -
43. Michael König (BGD) -
44. Beate Boga (Schönau) -
45. Dr. Jörg Sallandt (Rei.) -
46. Maria Fleischer (Freil.) -
47. Daniel Repscher (Ramsau) -
48. Antje Hahne (BiWie) -
49. Andreas Burghardt (Bay. G.) -
50. Walburga Stadler (Pi.) -
51. Karl-Heinz Repscher (BiWie) -
52. Michaela Schauer (Lf) -
53. Andreas Huber (SaSu) -
54. Elisabeth Barth (Pi.) -
55. Manfred Leubner (BGD) -
56. Marisa Kadavanich (Bay. G.) -
57. Max Pastötter (Tei.) -
58. Heidi Keilhofer (BiWie) -
59. Ralf Reuter (Pi.) -
60. Hildegard Zenz (Tei.)

Von: höf
Kategorie: Kreisverband